Diese Website befindet sich noch im Aufbau und wird ständig überarbeitet. Einige Inhalte fehlen noch aber werden noch nachgereicht.

Rehkitzrettung rund um München 

Jedes Jahr zu beginn der Frühjahrsmahd legen die Ricken die gerade geborenen Rehkitze in die Wiesen um Sie vor Feinden zu schützen. Die Kitze haben durch ihren angeborenen Drückinstinkt nicht den Fluchtreflex sobald der Landwirt mit seinem Mähwerk heranfährt. Die Folge ist das die Kitze verstümmelt oder getötet werden. Bildquelle: Joachim Legatis

getötetes Kitz

Wie läuft die Rehkitzrettung?

Sie sind Jäger oder Landwirt?

Sie rufen mich an oder schreiben mir eine Mail... und kümmern sich um den für diesen Bereich zuständigen Jagdbeauftragten. Es ist unbedingt notwendig das ein Jagdbeauftragter bei der Suche anwesend ist. Am besten bringen Sie auch Helfer und Hilfsmittel wie Handschuhe und Umzugskartons oder Wäschekörbe mit. Die Helfer sollten mit dieser Thematik vertraut sein.

Ich mache mit Ihnen den Termin aus und Sie nennen mir vorab die Flächen die beflogen werden sollen. Am besten schicken Sie mir die Flächen über das Portal:

www.rehkitzretter.eu   (unten finden Sie genau Informationen über die Anwendung rehkitzretter.eu)

oder

www.bayernatlas.de

Ich prüfe die Machbarkeit und setze mich wieder mit Ihnen in Verbindung.

Wir treffen uns am vereinbarten Ort und ich befliege Ihre zu mähende Wiese. Die beste Zeit dafür ist zwischen 4 und 8 Uhr früh.

Der Jagdbeauftragte bringt die gefundenen Rehkitze an einen sicheren Ort neben der Wiese. 

Im Anschluss an die Suche müssen sie sofort die Wiese bemähen. Ansonsten besteht die Gefahr das eventuell das Kitz wieder in die Wiese zurückgeht. 




Wie funktioniert die Anwendung rehkitzretter.eu?

Die Saison ist immer sehr kurz und in dieser Zeit fallen sehr viele Flächen an, die abgesucht werden müssen.  Mit der Rehkitzretter-Plattform haben wir nun ein Online-Tool geschaffen, dass allen Beteiligten die Arbeit erleichtert.

Der Landwirt kann auf der Karte exakt sein Feld einzeichnen. Dadurch wird auch automatisch die Größe errechnet. Wenn dann ein Mähtermin ansteht, wird dieser eingetragen. Beides dauert nicht länger als 2 Minuten.

Ab dem Zeitpunkt bekommt der Drohnenpilot eine E-Mail mit Informationen über das Feld und den Termin und kann sich darauf online mit einem Klick "bewerben". Mit dieser "Bewerbung" schaltet er erst seine Kontaktdaten für genau dieses Feld und für diesen Landwirt frei. Der Landwirt wiederum bekommt per E-Mail eine Information, dass sich ein Drohnenpilot gemeldet hat und kann dann mit ihm Kontakt aufnehmen und die Rahmenbedingungen besprechen. Sind sich beide einig geworden, überträgt der Landwirt dem Drohnenpiloten das Feld für diesen einen Termin.

Jetzt kann sich der Drohnenpilot noch überlegen, ob er Helfer braucht. Wenn ja, reicht ein einzlner Klick. Die Anzahl der gewünschten Helfer richtet sich nach der errechneten Flächengröße. Aktuell ist ein Helfer pro Hektar vorgesehen.

Werden Helfer gebraucht, bekommen jetzt automatisch alle registrierten HelferInnen in dem Gebiet eine E-Mail mit Ort, Datum und Uhrzeit und können, wenn es in den Zeitplan passt, ihre Hilfe mit einem Klick bestätigen.

Jetzt fehlt nur noch der zuständige Jagdbevollmächtigte. Wenn er/sie auf der Plattform registriert ist, bekommt auch er/sie automatisch eine E-Mail mit den Informationen.

Jetzt braucht nur noch das Wetter passen und einer erfolgreichen Rehkitzrettung steht nichts mehr im Weg.

Das Portal wird allen Beteiligten absolut kostenlos zur Verfügung gestellt.



Hier das Online Tutorial auf Youtube wie Sie ihr Feld und einen Mähtermin anlegen:

Wie lege ich als Landwirt mein Feld an?


Wie lege ich als Landwirt einen Mähtermin an?

Mit welcher Technik fliege ich?

Der Anfang 

Angefangen habe ich mit einer Yuneec Typhoon H. Das Fluggewicht dieser Drohne war bei 2,3 kg. Die Thermalkamera hatte damals eine Auflösung von 120 Pixel. Für die damalige Zeit als diese Drohne auf den Markt kam eine riesen Fortschritt. Leider konnte man nur in 12 m Höhe fliegen und hatte dadurch eine Suchbreite von ca. 10m. Das bedeutete das bei einer reinen Flugzeit pro Akku von ca. 18 Minuten nicht viel Hektar abgesucht werden konnten. Also war die Anzahl der Akkus die man dabei haben musste enorm hoch. Die Investitionskosten ware extrem hoch. Diese Drohne wurde von mir jetzt an einen neuen Kitzretter verkauft der in die ganze Thematik einsteigen will. Martin ich wünsche dir allzeit guten Flug!

Mein kleiner neuer Jagdfalke

Mitte des Jahres 2020 nach der Saison habe ich mir eine DJI Mavic 2 Zoom gebraucht im Internet gekauft. Die Flugzeit dieser Drohne ist mit 17 Minuten zwar nicht höher als die Typhoon jedoch kann hier durch die Höhe vielmehr Fläche auf einmal abgesucht werden. Bildquelle: Droneexpert

Thermalkamera Flir 336 Vue Pro R 30 HZ 9mm

 Dazu bekommt diese Mavic 2 ein Thermalgimbal der Fa. Dronexpert mit einer Flir Vue 336 Pro R. Die Kamera hat eine Auflösung von 336 Pixel. Mit diesem Bundle das nur knappe 900 Gramm wiegen wird ist es möglich in einer Höhe von 60 Metern eine Suchbreite von 50 Metern abzufliegen. Diese Kamera kann aus dieser Höhe per Radiometrie (hierbei wird jedes Pixel in seiner Temparatur ausgewertet) auch noch ein Fasanengelege oder einen kleinen Feldhasen dedektieren. 


Was ist noch notwendig?

Kenntnisnachweis nach §21 der LuftVo
Versicherung der Drohne
Allgemeine Aufstiegserlaubniss des Bayrischen Luftfahrtsamtes
Ausnahmegenehmigung der unteren Naturschutzbehörde
Eine Familie die in dieser Zeit den Verzicht auf einen gut verträgt